seitens


seitens
Seite:
Das altgerm. Substantiv mhd. sīte, ahd. sīta, niederl. zij‹de›, engl. side, schwed. sida ist die Substantivierung eines alten Adjektivs mit der Grundbedeutung »schlaff herabfallend«, vgl. aisl. sīđr, aengl. sīd »herabhängend, lang, weit, geräumig«, afries., mnd. sīde »niedrig«, als Adverb ahd. sīto »schlaff«. Es bezeichnete ursprünglich wohl die unter dem Arm abfallende Flanke des menschlichen Körpers, danach auch die Flanke von Tieren (dazu »Speckseite«), und gehört mit der Sippe von seit und verwandten außergerm. Wörtern (z. B. mir. sith- »lang, andauernd«) wahrscheinlich zu der unter säen dargestellten Wortgruppe. Das Wort bezeichnet übertragen auch die Seitenflächen von Dingen und ist schließlich zur allgemeinen Richtungsangabe geworden. Im Buchwesen bezeichnet es die beschriebene oder bedruckte Blattseite (spätmhd.; die Seitenzahl gibt es neben der älteren Blattzählung etwa seit 1500). In der Fachsprache der Geometrie bedeutet »Seite« »begrenzende Gerade einer Figur« (15. Jh.; Lehnübersetzung für lat. latus). – Abl.: seitens (Präposition mit Genitiv, im 19. Jh. neben das ältere »von Seiten« getreten); ...seits (nhd. in adverbialen Zusammensetzungen wie »einer-, ander‹er›seits, dies-, jenseits«, deren -s- sekundär an mhd. akkusativische Formen wie ein-, ander-, dis-, jensīt getreten ist); seitlich (als Adjektiv erst im 19. Jh.; beachte aber mhd. sītelīchen »nach der Seite hin«); beseitigen (nach 1800 für »zur Seite stellen« wohl aus der oberd. Kanzleisprache aufgenommen, zum Adverb älter nhd. beseit, mhd. besīt »beiseite«; heute nur übertragen für »wegschaffen«, verhüllend für »ermorden«).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • seitens — Präp. (Aufbaustufe) auf oder von jmds. Seite Synonyme: aufseiten, vonseiten Beispiel: Wir können nicht mit einer Entschädigung seitens der Krankenkasse rechnen …   Extremes Deutsch

  • seitens — von; von Seiten; vonseiten * * * sei|tens [ zai̮tn̩s] <Präp. mit Gen.> (Papierdt.): von jmdm., der beteiligt, betroffen ist: seitens des Vorstandes wurden erhebliche Einwände erhoben. Syn.: aufseiten, ↑ von, ↑ vonseiten. * * * sei|tens… …   Universal-Lexikon

  • seitens — auf der Seite, aufseiten, von der Seite, vonseiten. * * * seitens:1.⇨aufseiten–2.⇨vonseiten …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • seitens — sei|tens {{link}}K 70{{/link}} Präposition mit Genitiv (Amtssprache): seitens des Angeklagten wurde Folgendes eingewendet …   Die deutsche Rechtschreibung

  • seitens — sei·tens Präp; mit Gen, geschr; von einer bestimmten Partei, Gruppe, Position aus …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • von — seitens; von Seiten; vonseiten * * * von [fɔn] <Präp. mit Dativ>: 1. a) gibt einen räumlichen Ausgangspunkt an: der Zug kommt von Berlin; von Norden nach Süden; von hier; von oben; es tropft von den Bäumen; von woher stammst du?; von hier… …   Universal-Lexikon

  • Absehen von Strafe — seitens Gericht möglich, wenn die Folgen der Tat, die den Täter getroffen haben, so schwer sind, dass die Verhängung der Strafe offensichtlich verfehlt wäre (z.B. bei Trunkenheitsfahrt werden Ehefrau und Kinder getötet). A.v.St. scheidet aus,… …   Lexikon der Economics

  • Exportsubvention — seitens des Staates gewährte finanzielle Unterstützung der Exporte (⇡ Ausfuhr). Vgl. auch ⇡ tarifäre Handelshemmnisse, ⇡ Handelspolitik …   Lexikon der Economics

  • Vorschusszinsen — seitens des Kreditinstituts bei zugelassener, vorzeitiger Verfügung eines Sparers über seine ⇡ Spareinlage auf den zurückgezahlten Betrag berechnete ⇡ Zinsen. Die gesetzliche Verpflichtung zur Berechnung von V. ist in der Neuregelung des § 21 IV… …   Lexikon der Economics

  • Sexueller Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche — ist ein Phänomen, das seit Mitte der neunziger Jahre weltweit größere öffentliche Aufmerksamkeit erhalten hat. Die Sensibilisierung für das frühere Tabuthema hat viele Opfer ermutigt, 30 oder 40 Jahre nach den Vorfällen an die Öffentlichkeit zu… …   Deutsch Wikipedia